Kleingewerbe trotz Privatinsolvenz

Herzlich Willkommen Foren Insolvenz Kleingewerbe trotz Privatinsolvenz

Schlagwörter: 

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre von Berater.
Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #2065
      Berater
      Verwalter

      Kann man ein Kleingewerbe trotz Privatinsolvenz anmelden?

      Zur Frage Kleingewerbe in der Privatinsolvenz anmelden:

      Sowohl in der Verbraucherinsolvenz (Privatinsolvenz) wie auch  im Regelinsolvenzverfahren kann man ein Kleingewerbe anmelden.  Bei der Frage wie vorzugehen ist, ist dabei der Verfahrensabschnitt in dem man sich befindet, maßgeblich.

      Im noch eröffneten Insolvenzverfahren sollte vor der Aufnahme eines Kleingewerbes der Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder um eine Freigabeerklärung gem. der Vorschrift des § 35 Abs. 2 InsO ersucht werden.

      Übt der Schuldner eine selbstständige Tätigkeit aus oder beabsichtigt er, demnächst eine solche Tätigkeit auszuüben, hat der Insolvenzverwalter ihm gegenüber zu erklären, ob Vermögen aus der selbstständigen Tätigkeit zur Insolvenzmasse gehört und ob Ansprüche aus dieser Tätigkeit im Insolvenzverfahren geltend gemacht werden können.

      Nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens, in der sogenannten Wohlverhaltensphase, bedarf es hingegen keine Freigabeerklärung durch den Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder mehr.  Dem Insolvenzschuldner steht es dann frei, entweder einer abhängiger Beschäftigung oder eine selbständige Tätigkeit nachzugehen (bspw. mit einem Kleingewerbe).

      Im Fall einer selbständigen Tätigkeit obliegt es dem Insolvenzschuldner jedoch, die Insolvenzgläubiger durch Zahlungen an den Treuhänder so zu stellen, wie wenn er ein angemessenes Dienstverhältnis eingegangen wäre.

Ansicht von 0 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.