Wie der Phönix aus der Asche

Nach dem “Corona-Shutdown” stehen viele Selbständige vor der Herausforderung des unternehmerischen Comebacks. Es ist Zeit für den Wiederaufbau und es ist Zeit jetzt zu handeln! Blicken Sie dabei möglichst optimistisch in die Zukunft!

Von der Defensive in die Offensive

Die milliardenschweren staatlichen Rettungshilfen haben viele der kleinen Unternehmen für die Wochen des “Shutdowns“ weitgehend noch überleben lassen. Nach den ersten „Lockerungen“ stehen viele Unternehmer vor dem Wiederaufbau aus eigener Kraft und der Frage, ob es überhaupt noch eine planbare Grundlage für ein „Weitermachen“ gibt.

Die Überlebensstrategie vieler kleiner Unternehmen war zunächst die Defensive, das Sparflammen- und Kurzarbeit-Management. Nach dem Rückzug ist es nun Zeit die Zukunft zu gestalten.

Für viele Unternehmer bedeutet dies jetzt in die Offensive zu gehen und den Comeback, den Wiederaufbau des Unternehmens vorzubereiten. Dabei muss aus dem erlebten gelernt werden. Vertrauen in alte Strukturen sollten nicht das Fundament für einen Reststart sein. Und auf staatliche Hilfe sollten Unternehmer nicht endlos hoffen.

Die Lösung heißt: Back to the Basic und neu durchstarten!

Es müssen neue Wege gesucht und eingeschlagen werden. Eigenständigkeit und Unabhängigkeit ist der Schlüssel für den erfolgreichen Comeback. Solidarität unter den Menschen und unter den Unternehmern ist wünschenswert. Auf langjährige Banken-, Kunden- oder Lieferantentreue sollte man sich dennoch nicht allzu sehr verlassen, dem in einer weltumfassenden Wirtschaftskrise steht letztendlich jeder für sich alleine vor der Herausforderung den Restarts zu meistern. Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner!

Auch wenn Sie jetzt handeln müssen, um Ihr Unternehmen vor weiteren Schaden zu bewahren und bei allen ersehnten „Lockerungen“ und dem Wunsch wieder zurück zur „Normalität“ zu kommen, sollten Sie bitte bedenken, dass die Gefahr einer Infektion für Sie persönlich, für Ihre Mitarbeiter und für Ihre Kunden noch nicht überwunden ist. Eine Infektion zu verhindern, muss immer noch erste Priorität haben.

Die Vorbereitung Ihres Comebacks

Ein unternehmerischer Neubeginn ist nicht einfach, aber keineswegs aussichtslos. Es ist erforderlich, die best möglichen Voraussetzungen für den Comeback zu schaffen.

Das wichtigstes Kapital sind Sie selbst

Eine innere Stärkung ist nach einem monatelangen Überlebenskampf, in denen Unternehmer an die Grenzen Ihrer seelischen Belastbarkeit gegangen sind, die wichtigste Voraussetzung für einen Comeback. Nehmen Sie sich Zeit, wieder zu Kräften zu kommen und versuchen Sie, Ihre derzeitige Lebenssituation auch als Chance für einen Neubeginn zu sehen.

Die richtige Comeback-Strategie

Aus den Ereignissen der vergangenen Wochen muss man lernen. Die Normalität, so wie vor dem Eintritt des Corona-Virus in unsere Gesellschaft, wird es sicherlich noch lange nicht geben. Bei der Planung des Comebacks muss deshalb von einer ganz neuen Normalität ausgegangen werden.

Fragen Sie sich deshalb selbstkritisch, ob Ihr bisheriges Unternehmenskonzept unter der neuen Normalität weiter Bestand haben kann.

Planen Sie Ihre neue Unternehmensstrategie sorgfältig und trauen Sie sich von dem „so war es schon immer“ zu lösen. Der Erfolg eines Comebacks liegt genau in dieser Erkenntnis.

Die Altlasten-Beseitigung

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Rücken fei ist vor gefährlichen Altlasten. Bevor Sie unter-nehmerisch neu durchstarten, müssen Sie auf jeden Fall Einigungen mit allen Gläubigern geschlossen haben.

Dazu sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen.

Das Insolvenzverfahren als Chance

Viele Selbständige unterschätzen die Chancen eines Insolvenzverfahrens mit der Option der Weiterführung der Selbständigkeit oder des Erhalts des Unternehmens.

Das Insolvenzrecht ermöglicht natürlichen Personen über einen eigenen Insolvenzantrag (verbunden mit einem Antrag auf Restschuld-befreiung) eine kalkulierbare Entschuldung in absehbarer Zeit. So besteht auch bei hohen Altlasten eine realistische Aussicht für einen unternehmerischen und persönlichen Neu-beginn. Es ist dabei grundsätzlich möglich, eine selbständige Tätigkeit im Insolvenzverfahren fortzuführen. Auch für Unternehmen eröffnet das Insolvenzrecht Sanierungschancen.

Die Einschätzung, ob und unter welchen Voraussetzungen der Weg durch ein Insolvenzverfahren möglich und sinnvoll ist, können Ihnen unsere Berater gerne beantworten. Nutzen Sie unser Beratungs-angebot.

Sprechen Sie uns an. Wir finden gemeinsam die für Sie beste Comeback-Strategie.