Insolvenz - Insolvenz – Was tun bei drohender Insolvenz? - News | Insolvenz | Schuldnerberatung
 

Bundesverband Selbständige in der Offensive - sido! e.V.
Krisenberatung - Schuldnerberatung - Insolvenzberatung
 Beratung für Selbständige
 Krisenberatung
 Schuldnerberatung
 Insolvenzberatung
 Infos & Service
 Wer ist Online
8 Besucher sind Online (3 halten sich im Bereich News | Insolvenz | Schuldnerberatung auf)

Mitglieder: 1
Gäste: 7

Feuerwald, mehr...
 Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Login speichern



Passwort vergessen?

Registrieren

(1) 2 3 4 5 »

Insolvenz : Insolvenz – Was tun bei drohender Insolvenz?
An 20.11.2014 18:40:00 (1549 Lesen)

Insolvenz für Selbstänidge

Was tun bei drohender Insolvenz?

Eine Situation, der sich viele Selbständige und Unternehmen zu stellen haben. Eine Situation, die man ohne kompetente Hilfe und Beratung nicht meistern kann.

  • Kann ich mein Unternehmen noch retten und wie schaffe ich den TurnAround?
  • Die Liquidität ist aufgebraucht, weiterarbeiten oder ist die Insolvenz der bessere Weg?
  • Die Krankenkasse hat bereits einen Insolvenzantrag gestellt, was kann ich noch tun?

Eine Situation, in der man mit seinen Fragen und Sorgen ganz schnell alleingelassen wird.

Sie haben Fragen zur Insolvenz und suchen Antworten?

Aus diesem Grund haben wir unter dem Dach des Bundesverband Selbständige in der Offensive – sido! e.V. einen Beratungsdienst speziell für Selbständige, Handwerker, Freiberufler und inhabergeführte Unternehmen eingerichtet, der insolvenz-bedrohten Unternehmen eine seriöse, diskrete und vor allem kompetente Insolvenzberatung ermöglicht.

Insolvenz bedeutet doch sicher das Aus?

Nein! Die 1999 eingeführte Insolvenzordnung eröffnet Selbständigen und Unternehmen eine ganz Reihe von Gestaltungsmöglichkeiten und Perspektiven, bspw.:

  • die Unternehmenssanierung in der Insolvenz
  • die Weiterführung der Selbständigkeit durch die sog. Freigabe
  • der geordnete Ausstieg aus der Selbständigkeit
  • die Erlangung der Restschuldbefreiung

Nur wenige Unternehmer kennen diese und die weiteren Möglichkeiten der Insolvenzordnung. Deshalb erörtern wir in einem gemeinsamen Gespräch offen und ehrlich Ihre gegenwärtige Situation und finden die für Sie richtige Sanierungs- oder Insolvenz-Strategie. Denn einen Ausweg gibt es immer!

Wo finde ich kompetente Beratung und was kostet mich das?

Nutzen Sie unsere Hotline und vereinbaren Sie ein persönliches Gespräch in unserer Geschäftsstelle oder senden Sie uns ein Kontaktformular. Wir rufen Sie zeitnah zurück. Der Kostenbeitrag für eine mehrstündige Erstberatung zur Situationsanalyse und Sanierungs-/Insolvenzstrategie beträgt pauschal 90,0 Euro und ist im Termin zu entrichten. Eine Beratung vor Ort im Unternehmen ist nach Absprache gegen Erstattung einer Kilometerpauschale von 30 Cent möglich. Ein Investition, von der Sie nur profitieren können!

Auf Wunsch und je nach Situation kann eine kostengünstige Begleitung im gesamten außergerichtlichen oder insolvenzlichen Sanierungsprozess erfolgen. Im außergerichtlichen Sanierungsprozess können zudem staatliche Förderprogramme (bspw. KFW / ESF "Runder Tisch" oder "Turn-Around Beratung") beantragt werden. Wir Informieren Sie gerne über Ihre Fördermöglichkeiten.

Werden Sie jetzt aktiv und vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

Wir bieten Ihnen eine Insolvenzberatung mit Perspektiven!

Bundesverband Selbständige
in der Offensive e.V.

Hotline (02509) 99 308 61


Insolvenz : BGH vom 18.04.2013 IX ZR 165/12 | Was können betroffene Ärzte und Zahnärzte tun?
An 09.11.2014 14:00:00 (37 Lesen)

Anwaltskanzlei Peter Neubauer
Im GL Center
Am Stadion 18-24
51465 Bergisch-Gladbach

Bergisch-Gladbach, 15.10.2014


An den
Bundesverband sido! e.V.
Otto-Hahn-Straße 36

48151 Münster



Zur Wirksamkeit der Vorausabtretung bei Freigabe der selbständigen Tätigkeit (BGH v. 18.04.2013 / IX ZR 165/12)
Hier: Interventionsmöglichkeiten für betroffene Ärzte und Zahnärzte


Sehr geehrter Herr von Sengbusch,

ich möchte Ihnen eine Möglichkeit aufzeigen, wie Ärzte zu ihrem Recht kommen können, bei denen die A Bank die Sicherungsabtretung nach abschließendem Insolvenzverfahren „gezogen hat“.

Die Problemstellung ist folgende:

Viele Ärzte bzw. Zahnärzte haben zu Beginn ihrer beruflichen Karriere etwa in den 90er Jahren bei der A Bank Kredite aufgenommen. Zur Sicherung dieser Kredite haben sie den pfändbaren Anteil ihrer Bezüge abgetreten.

Viele Ärzte gehen in die Insolvenz, werden aber nach § 35 Abs. 2 InsO frei gegeben und zahlen daher einen festen Betrag für sechs Jahre an die Insolvenzmasse.

Im Urteil des BGH vom 18.04.2013 zu Aktenzeichen IX ZR 165/12 führt der BGH in Abänderung seiner bis dahin geltenden Rechtsprechung aus, dass die Sicherungszession, die vor der Einleitung des Insolvenzverfahrens der Bank erteilt worden ist, nach Freigabe gem. § 35 Abs. 2 InsO zugunsten der Bank wieder auflebt.

Dieses Urteil nahm die A Bank zum Anlass, bei den Ärzten, die in die Insolvenz gegangen sind und freigegeben wurden, Ansprüche gegenüber der KV/KZV auf den pfändbaren Anteil geltend zu machen.

Da die Struktur und Verbindungen zwischen den KV/KZV und der A Bank sehr eng sind, sieht das in der Praxis so aus, dass die A Bank ein Schreiben an die KV/KZV sendet und die Überweisung des pfändbaren Teils der Bezüge an sich fordert.

Die KV/KZV, ein beamtenähnlich strukturierter Betrieb teilt dies dann sofort dem Arzt mit und friert die Gelder ein. Die KV/KZV nimmt nicht eine Berechnung des pfändbaren Anteils vor, sondern fordert in der Regel die Beteiligten auf, sich gütlich zu einigen.

Dadurch entsteht große Not, da fällige und dringend gebrauchte bereits verdiente Bezüge dann nicht an die Ärzte/Zahnärzte ausgezahlt werden.

Da in vielen Fällen mit der A Bank keine Einigung erzielt wird, ist dann eine gerichtliche Entscheidung geboten.

mehr... | 11220 Bytes mehr

Insolvenz : Pfändungsschutz für Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit
An 09.11.2014 13:50:00 (39 Lesen)

Der Pfändungsschutz für sonstige Einkünfte nach § 850i ZPO
erfasst alle eigenständig erwirtschafteten Einkünfte
 

Tenor: Die Vergütungsansprüche für selbständige Tätigkeiten, seien sie selbst oder durch Personal erwirtschaftet, können auf Antrag des Schuldners für unpfändbar erklärt werden. Nichts anderes gilt aber nach dem ausdrücklichen Willen des Gesetzgebers auch für alle sonstigen Einkünfte, die kein Arbeitseinkommen sind, aber dem Schuldner und seiner Familie zum Lebensunterhalt dienen. In der Gesetzesbegründung wird ausdrücklich ausgeführt, dass sämtliche Einkünfte nicht abhängig beschäftigter Personen erfasst werden sollen. Alle Einkunftsarten sollen gleich behandelt werden (BT-Drucks. 16/7615 S. 14, 18). Der Schuldner soll motiviert werden, Einkünfte selber zu erzielen und dadurch die eigene Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Dies gilt für sämtliche Einkunftsarten.(BGH · Beschluss vom 26. Juni 2014 · Az. IX ZB 88/13 – § 850i Abs. 1 Satz 1 ZPO; § 36 Abs. 1 Satz 2 InsO).

Insbesondere ist die Entscheidung des BGH vom 26. Juni 2014 für Einkünfte von Ärzten, Zahnärzte sowie Freiberuflern von Bedeutung. Die bisherige Praxis, den betroffenen Ärzten bzw. Zahnärzten den sozialhilferechtlichen Bedarf, das Existenzminimum gem. § 850f Abs. 1 ZPO zu belassen, bedarf einer neuen Betrachtung.

mehr... | 11002 Bytes mehr

Erste Hilfe : Kostenloses Informations- und Beratungsgespräch
An 15.10.2014 20:00:00 (551 Lesen)

Sehr geehrte Unternehmer
sehr geehrte Unternehmerinnen,

auch im Jahr 2014 können Sie wieder professionelle Hilfe und Beratung im Rahmen unserer Mittelstandsoffensive erhalten. Aus den Erfahrungen der vergangen Jahre haben wir unser Beratungsangebot nochmals erweitert.

Damit erhalten Sie noch mehr Beraterwissen aus einer Hand: Persönlich, kompetent, seriös!

Sie sind Existenzgründer oder Unternehmer und benötigen einen fundierten Rat oder eine persönliche Beratung? Dann vereinbaren Sie ein

kostenloses Informations- und Beratungsgespräch

mit einem akkreditierten Berater *

und lassen Sie sich zu einem Themenkomplex Ihrer Wahl beraten. Nutzen Sie unsere Beratung zur Umsetzung Ihrer Ziele!


Strategieberater und Unternehmercoach

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Neutrale Einschätzung Ihrer Zielsetzungen
  • Checkliste: Strategiefindung und Zielerreichung

Ihr Spezialist für Strategiefindung und Change-Management. Damit Sie weiter kommen!

Unternehmensberater zur betrieblichen Optimierung

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Erste Empfehlungen für mögliche Optimierungen
  • Checkliste: Betriebs- und Unternehmensoptimierung

Ihr Spezialist für Unternehmensoptimierung. Damit Sie noch erfolgreicher werden!

Sanierungsberater

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Situationsanalyse und erste Handlungsempfehlungen
  • To-Do-Liste: Erste Maßnahmen für das Krisenmanagement

Ihr Spezialist für Krisenmanagement und Sanierung. Damit Sie wieder raus kommen!

Schuldner- und Insolvenzberater

  • Persönliches Beratungsgespräch
  • Handlungsempfehlungen zur Existenzsicherung
  • Leitfaden: Wenn Unternehmen scheitern

Ihr Spezialist für Schuldenbereinigung und Insolvenz. Damit Sie eine Perspektive haben!


(*) Durch die Akkreditierung unserer Berater, bspw. KfW, BAFA, NRW.Bank, können Sie Zuschüsse von 50 bis 90% zu den Beratungskosten erhalten, sollte eine weiterführende, intensive Beratung gewünscht sein. Das Beratungsgespräch zu einem Thema Ihrer Wahl ist natürlich kostenlos. Ein Rechtsanspruch auf eine Beratung besteht jedoch nicht.

Die Beratung findet in unseren Geschäftsräumen in NRW statt. Eine abweichende Vereinbarungen (bspw. eine vor Ort Beratung auch außerhalb von NRW) ist auf Anfrage möglich.

Weitere Fachberatung erhalten Sie auf Anfrage.

 Starten Sie jetzt Ihre Anfrage!

Bitte beschreiben Sie ausführlich Ihre Situation und welche Hilfestellung Sie benötigen. Wir leiten ihre Anfrage an den für Sie richtigen Berater weiter.

Ihre Anfrage ist unverbindlich, kostenlos und wird absolut diskret behandelt. Ihr persönlicher Berater wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Bundesverband


Verband : Insolvenz- und Schuldnerberatung Münster (NRW)
An 13.03.2014 00:00:00 (324 Lesen)

Insolvenz- und Schuldnerberatung für Selbständige in Münster (NRW)

Ab sofort hat der Bundesverband Selbständige sido! e.V. eine weitere spezialisierte Insolvenz- und Schuldnerberatung in Münster (NRW) eröffnet:

Bundesverband Selbständige sido! e.V.
Insolvenz- und Schuldnerberatung Münster
Otto-Hahn-Str. 36
48161 Münster

Termine können ab sofort unter der Hotline (02509) 99 308 61 vereinbart werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Ihr Bundesverband sido! e.V.
Münster (NRW)


Verband : Insolvenz- und Schuldnerberatung in Norddeutschland
An 12.03.2014 21:50:00 (272 Lesen)

Insolvenz- und Schuldnerberatung jetzt auch in Ostfriesland und Emsland

Der Bundesverband Selbständige - sido! e.V. hat eine weitere Insolvenz-. und Schuldnerberatung für die Region Ostfriesland und Emsland mit Sitz in Westoverledingen (zwischen Papenburg / Leer) eröffnet.

Unternehmen, Selbständige und Freiberufler aus der Region Ostfriesland und aus dem Emsland können nun auch nach vorheriger Terminabsprache eine persönliche und kompetente Krisen- und Insolvenz-Beratung erhalten.

Termine können ab sofort unter der bundesweiten Hotline (02509) 99 308 61 oder über unsere Kontaktformulare vereinbart werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihr Bundesverband sido! e.V.

Beratungsstelle für die Region Ostfriesland und das Emsland
Großwolder Straße 66
26810 Westoverledingen


Insolvenz : Selbständig in der Insolvenz
An 25.02.2014 00:30:00 (389 Lesen)

Selbständig in der Insolvenz

Die Insolvenz für Selbständige und Freiberufler

Die deutsche Insolvenzordnung ermöglicht natürlichen Personen, die eine selbständige Erwerbstätigkeit ausüben, einen wirtschaftlichen Neubeginn.

Dabei ist nicht nur der Erhalt der Selbständigkeit, sondern auch das eigenverantwortliche Weiterführen der Selbständigkeit bereits am Tag der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, i.d.R. 6 bis 8 Wochen nach Antragstellung, möglich.

Der Neubeginn binnen 8 Wochen

Grundlage ist § 35 Abs. 2 InsO, die sog. “Freigabe” der selbständigen Tätigkeit aus dem Insolvenzbeschlag.

(2) Übt der Schuldner eine selbstständige Tätigkeit aus oder beabsichtigt er, demnächst eine solche Tätigkeit auszuüben, hat der Insolvenzverwalter ihm gegenüber zu erklären, ob Vermögen aus der selbstständigen Tätigkeit zur Insolvenzmasse gehört und ob Ansprüche aus dieser Tätigkeit im Insolvenzverfahren geltend gemacht werden können. § 295 Abs. 2 gilt entsprechend.

Die Insolvenz bzw. das deutsche Insolvenzverfahren ist für viele Selbständige von ein Buch mit sieben Siegeln. Mangels Kenntnis über den Ablauf sowie die Gestaltungsmöglichkeiten, schrecken  viele Selbständige vor dem Schritt in ein gesteuertes Insolvenzverfahren zurück. obgleich darin ein realistischer Weg für die persönliche und unternehmerische Sanierung besteht.

Gerade die kleinen selbständigen Existenzen, Handwerker, Gewerbetreibende und Freiberufler, lassen sich durch das Instrument der sog. “Freigabe“ nicht nur erhalten, sondern ermöglichen dem Selbständigen wieder den vollen Zugriff auf die zukünftigen Gewinne. Die Befriedigung der Insolvenzgläubiger erfolgt dann nicht durch das Abpfänden zukünftiger Gewinne, sondern durch eine freiwillige Zahlung an den Insolvenzverwalter auf Grundlage des § 295 Abs. 2 InsO

(2) Soweit der Schuldner eine selbständige Tätigkeit ausübt, obliegt es ihm, die Insolvenzgläubiger durch Zahlungen an den Treuhänder so zu stellen, wie wenn er ein angemessenes Dienstverhältnis eingegangen wäre.

Daran sind jedoch einige Voraussetzungen geknüpft. Wir beraten Sie gerne über Ihre Chancen für einen schnellen Neubeginn und begleiten Sie von der Antragstellung bis zur Wiedererlangung Ihrer unternehmerischen Freiheit.

mehr... | 10202 Bytes mehr

Erste Hilfe : Unternehmenskrise: Anfang oder Ende?
An 18.02.2014 16:30:00 (360 Lesen)

Unternehmenskrise: Anfang oder Ende?

In einer Unternehmenskrise ist es oftmals für den betreffenden Unternehmer schwer, den "klaren" Kopf zu bewahren und den "Faden" nicht zu verlieren. Zu dem extremen Druck von außen (Gläubiger, Banken, Ämter etc.) kommt hier häufig hinzu, dass die gesamte Existenz nicht mehr gesichert ist und die Probleme in den privaten Bereich übergreifen. Die bestehende Situation wird nur noch als ein "einziges Chaos" wahrgenommen, dem man hilflos ausgeliefert ist.

In dieser Krisensituation sollten Sie auf keinen Fall davor scheuen, extern objektiven Rat und Hilfestellungen zu suchen, da in den meisten Fällen die betroffenen Unternehmer nicht mehr in der Lage sind, die noch bestehenden Möglichkeiten zu erkennen und wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen.

Die Weiterführung des Unternehmens oder der Selbständigkeit muss den neuen Gegebenheiten angepasst und für die Zukunft neu ausgerichtet werden.

Umso wichtiger sind deshalb Kenntnisse über die noch bestehenden Handlungsoptionen in einer Krisensituation oder im Fall einer (drohenden) Insolvenz.

Denn nur wer weiß was zu tun ist, kann das Ruder in der Hand behalten.

Unser Beratungsangebot in der Krisen- und Sanierungsberatung:

  • Überprüfung der Sanierungsfähigkeit
  • Kurzfristige Maßnahmen zur Sicherung/Herstellung der Liquidität
  • Ausarbeitung von Tilgungsplänen
  • Verhandlungen mit Gläubigern
  • Erarbeitung eines ganzheitlichen Sanierungskonzeptes
  • Begleitung durch die gesamte Sanierungsphase

Staatliche Förderung

Die Krisenberatung kann über die KfW / ESE im Rahmen der Programme Runder Tisch sowie Turnaround Beratung gefördert werden. Dadurch ist die Beratung auch bei Liquiditätsproblemen möglich. Unsere Berater/innen sind für diese Programme akkreditiert.

Vereinbaren Sie eine kostenlose Beratung, in der wir gemeinsam Ihre Situation analysieren und Lösungswege aufzeigen.

Bundesverband sido! e.V.
Hauptgeschäftstelle:
Otto-Hahn-Str. 36
48161 Münster 
Hotline (02509) 99 308 61


Erste Hilfe : Strategieberatung - Strategieberater
An 02.11.2013 14:40:00 (514 Lesen)

Strategieberatung - Strategieberater

Ihr Spezialist für positive Veränderungen und Zielerreichung.

  • Persönliches Coaching
  • unternehmerische Strategieberatung
  • Change-Management

Damit Sie nicht stehen bleiben!

Wir bieten Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Erstgebratung

  • Persönliche und diskretes Beratungsgespräch zu Ihren Fragen
  • Neutrale Einschätzung Ihrer Zielsetzungen
  • Checkliste: Strategiefindung und Zielerreichung
  • 

Sie erhalten eine kostenlose und kompetente Strategieberatung!

Auf Wunsch begleitet Sie Ihr Strategieberater im Anschluss an die Erstberatung aktiv bei der Umsetzung Ihrer persönlichen und unternehmerischen Ziele. Über die Kosten und Fördermöglichkeiten informiert Sie Ihr Unternehmensberater im Gespräch.

Die Beratung findet in unseren Geschäftsräumen in NRW statt. Auf Anfrage ist auch eine vor Ort Beratung bei Ihnen, auch außerhalb von NRW, möglich.

Vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose Erstberatung. Senden Sie uns einfach ein Kontaktformular. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Bundesverband

 


Erste Hilfe : Betriebswirtschaftliche Beratung
An 02.11.2013 14:30:00 (483 Lesen)

Betriebswirtschaftliche Beratung

Ihr Spezialist zur Unternehmensoptimierung und Ertragssteigerung.

  • Allg. betriebswirtschaftliche Beratung
  • Optimierungen zur Ertragssteigerung
  • Kosten- und Leistungsrechung
  • Personal- und Mitarbeitermotivierung

Damit Ihr Unternehmen noch erfolgreicher wird!

  • Wir bieten Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Erstgebratung
  • Persönliche Beratung zur Ihren Fragen und Problemen
  • Erste Empfehlungen für mögliche Optimierungsmaßnahmen
  • Checkliste: Betriebs- und Unternehmensoptimierung

Sie erhalten eine kostenlose und kompetente betriebswirtschaftliche Beratung!

Auf Wunsch begleitet Sie Ihr Unternehmensberater im Anschluss an die Erstberatung aktiv bei der Umsetzung der Optimierungsmaßnahmen. Über die Kosten und Fördermöglichkeiten informiert Sie Ihr Unternehmensberater im Gespräch.

Die Beratung findet in unseren Geschäftsräumen in NRW statt. Auf Anfrage ist auch eine vor Ort Beratung bei Ihnen, auch außerhalb von NRW, möglich.

Vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose Erstberatung. Senden Sie uns einfach ein Kontaktformular. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Bundesverband

(1) 2 3 4 5 »
 Antworten auf Ihre Fragen
Beratung für Selbständige
 Hotline (02509) 99 308 61